DSL-Alternative WiMAX Internet

Wimax

Auch wenn DSL zu der meistgenutzten Art der Internetverbindung gehört, werden immer wieder Alternativen entwickelt, die es ermöglichen, ohne DSL-Anschluss im World Wide Web zu surfen. Eine dieser Alternativen ist WiMAX, eine Funktechnologie, welche es ermöglicht eine Breitbandverbindung mit dem Internet herzustellen.

Was ist Wimax?

Bei WiMAX (Worldwide, Interoperability for Microwave Access) handelt es sich um ein Funksystem, welches Endgeräte wie PCs, Laptops und Tablets mit dem Internet verbinden kann. Diese Art der Verbindung wird auch für Mobiltelefone und Smartphones der neusten Generation verwendet, die als Alternative oder Ergänzung zu Smartphone Tarifen verwendet werden können. Derzeit ist WiMAX nur in wenigen Ballungszentren und ländlichen Regionen verfügbar.

Unterschied zwischen Wimax und DSL

Ist diese Technologie vorhanden, stellt sie für den Kunden eine Alternative zur herkömmlichen DSL-Leitung dar, allerdings sind die entstehenden Kosten für den Verbraucher bei Verwendung von WiMAX deutlich höher als bei DSL. WiMAX hat eine hohe Übertragungsrate, die bei 50 Mbit/s oder mehr liegen kann. Um eine Verbindung via Wimax zu ermöglichen ist es notwendig, dass der Anbieter einen Sendemast errichtet. Vorhandene Mobilfunkmasten sind hierfür nicht nutzbar. Zwischen der Antenne des Senders und des Empfängers sollte eine Sichtverbindung bestehen. Anders als bei DSL wird das WiMAX Funksignal durch Hauswände und ähnliche Hindernisse abgeschwächt, so dass vom Verbraucher zwingend eine Außenantenne benötigt wird. Die Montage einer solchen Antenne wird oft vom Anbieter übernommen, die Kosten allerdings bekommt der Konsument auferlegt. Die Preise liegen deutlich über DSL Niveau.

Wimax Kosten

Der Aufbau eines Wimax-Netz in einem Ort ist mit relativ hohen Kosten verbunden. Aufgrund dessen sind die einmaligen und monatlichen Wimax Kosten verhältnismäßig hoch. Am Beispiel des Anbieters DSLonair spiegelt sich das wieder. Dieser berechnet für eine Internetflatrate mit einer Downloadgeschwindigkeit von 1500 kbit/s und im Upload von 128 kbit/s ein monatliches Entgelt von 89,90 € (Stand 2/2016). Als einmalige Einrichtungsgebühr werden 179,90 € fällig, eine Vorortinstallation kostet 329,90 €.

Aufgrund dieser doch recht komplizierten Maßnahmen, die den Empfang von WiMAX erst möglich machen, ist diese Art der Internetverbindung wohl eher für Ballungsgebiete geeignet. Kleinere Dörfer mit Sendemast und Antennen zu versehen, rentiert sich für den Anbieter wirtschaftlich nur in den seltensten Fällen. Lediglich wenn kein herkömmliches DSL über die Telefonleitung verfügbar ist und somit eine große Kundengruppe erreichbar ist.

Aktuelle Wimax Situation in Deutschland

In Deutschland konnte sich die Wimax Technologie nicht durchsetzen, mehrere aufgebaute Funknetze wurden inzwischen wieder abgeschaltet. Manche Kunden bereteten von häufigen Einschränkungen und Ausfällen. Insbesondere die starke Konkurrenz durch die preisgünstigere und inzwischen großflächig ausgebaute LTE Technik der Mobilfunknetzbetreiber ist dafür verantwortlich.