Internet per Satellit als DSL-Alternative

Internet Satellit

Das Internet gehört zu unserem modernen Zeitalter dazu. Am Arbeitsplatz ist zumeist mindestens ein internetfähiger PC vorhanden und auch private Haushalte verfügen in den meisten Fällen über einen schnellen Internetzugang.

Auch wenn DSL an vielen Orten bereits problemlos zur Verfügung gestellt werden kann, gibt es immer noch Städte und Dörfer, in denen dieser Empfang nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich ist. Aber wirklich überall gibt es anstatt dem DSL über die Telefonleitung Internet per Satellit. Es bietet sich als ordentliche Alternative an, um schnell in das World Wide Web zu gelangen. Diese Möglichkeit, eine Internetverbindung über einen Satelliten herzustellen, existiert schon lange, allerdings waren derartig aufgebaute Verbindungen früher recht langsam und sehr kostenintensiv. Insbesondere die benötige Hardware für den gleichzeitigen Datenempfang- und Versand war sehr kostspielig.

Unterschiede heute / früher bei Internet per Satellit

Der Grund der hohen Kosten lag daran, dass der Rückkanal zur Übermittlung der Signale über eine Telefonleitung, welche keine hohen Geschwindigkeiten zugelassen hat, realisiert wurde. Mittlerweile stellen die Satelliten-Internet-Anbieter nicht nur den Datenempfang (Hinkanal), sondern auch den Rückkanal über Satellit zur Verfügung. Das sorgt zum einen für eine höhere Geschwindigkeit (Bandbreite), zum anderen, dank heute verfügbaren Flatrates auch für eine Reduzierung der Kosten für den Nutzer.

Provider

Bislang stellen unter anderem die Anbieter

eine Flatrate-Verbindung über Satellit zur Verfügung. Die Tendenz zeigt jedoch, dass sich Weltraum-Internet immer weiter ausbreiten wird.

Internet Satellit Kosten

Dieses Produkt ist immer noch behaftet von Vorurteilen bezüglich langsamer Geschwindigkeit und hohen Kosten. Genau das ist heute nicht mehr so. Zum Beispiel kostet bei dem Anbieter skyDSL das Pakt FlatS mit einer Downloadgeschwindigkeit von 6000 kbit/s und einer Uploadgeschwindigkeit von 512 kbit/s inklusive Datenflatrate nur 29,90 € pro Monat (Stand 4/2016). Die Hardware kann für einen monatlichen Preis ab 9,90 € gemietet werden.

Hardware Internet Satellit

Internet Satellitenschüssel

Um diese Art der Verbindung nutzen zu können, ist eine Satellitenschüssel erforderlich, die mindestens 80 cm Durchmesser haben muss. Des Weiteren muss diese Schüssel über ein LNB (Low Noise Block Converter) verfügen. Um die empfangenen Signale entsprechend umwandeln und nutzen zu können, ist ein Satellitenmodem für Internet per Satellit ebenfalls erforderlich. Dieses wird vom ausgewählten Anbieter zur Verfügung gestellt und mit dem Endgerät (PC oder Laptop) verbunden.

Im Vergleich zu anderen Internetverbindungsarten ist Internet via Satellit teurer. Hat der Verbraucher aufgrund der Nichtverfügbarkeit von DSL oder der nur mir erheblichen Einschränkungen verbunden Verwendung wenig andere Möglichkeit der Internetnutzung, ist diese Variante eine optimale Lösung, da sie auch per Flatrate angeboten wird. Hinsichtlich der Surfgeschwindigkeit ist eine Verbindung per Satellit mit DSL vergleichbar. Das Internet über Satellit ist für den Endverbraucher nutzbar, allerdings gibt es bei Online Spielen häufig oder Voice-over-IP Anwendungen teilweise Probleme aufgrund einer verlängerter Reaktionszeit (Pingrate).

Weitere Informationen zu Satelliten Internet sind hier auf dieser Internetseite zu finden.